TEXT

Reinhardtstraße 31
Bürohaus mit Wohnungen in den Dachgeschossen,
Berlin-Mitte

In engem gestalterischen Zusammenhang steht die Reinhardtstraße 31 mit dem Gebäudeensemble der Reinhardtstraße 29. Die städtebauliche Besonderheit dieser Anlage ist die Wiedergeburt der historischen Gasse zwischen den Projekten Reinhardtstraße 29 und 31. Auch bei diesem Projekt war die signifikante Gestaltung des äußeren Erscheinungsbildes im Hinblick auf den historischen Kontext maßgebend. Die rote Natursteinverkleidung in den drei Sockelzonen nimmt Bezug auf das denkmalgeschützte Nachbargebäude aus dem 19. Jahrhundert. Die Uhr im Mittelrisalit, die Portikusgestaltung und die geplanten Skulpturen auf der Balustrade thematisieren die traditionelle Einheit der Künste Plastik, Malerei und Architektur. Die Nähe zu den Regierungsbauten und zum Deutschen Theater gibt dem Standort hinsichtlich der Nutzung sein Gepräge.

Projektdaten:
Erich Bonert
1998
2.500 m²
3,3 Mio Euro
HOAI 1-5